Armin Hasselbächer

Königstein nach Pirna

Heute führt der Weg von Königstein über die Festung Königstein, Thümersdorf, Naundorf und Obervogelsang nach Pirna. Da wir schon auf der Festung waren, haben wir uns den Trubel am Sonntag erspart und sind an der Elbe entlang bis „Strand“ und gehen ab da hinauf nach Weißig.             Von Weißig geht es zum Raunstein. 

Trotz der Nähe zur Bahn konnten wir die Nacht recht gut schlafen. Nach dem Frühstück ging es gleich weiter,  laut Plan sollten es um die 20 km sein, die wir zu wandern hatten.

Auf dem Raunstein angekommen ist es noch sehr früh und wir nehmen nur eine kleiner Erfrischung zu uns, bevor wir unseren Malerweg fortsetzten.  In meinen Augen muss man den Malerweg ab dem Raunstein nicht mehr weiter gehen, es gibt nichts interessantes zu sehen und der Weg ist ab Naundorf ungepflegt und in einem sehr schlechten Zustand.  Überall liegen Bäume auf dem Weg, Bänke sind zerstört oder verwittert. Metallgeländer sind kaputt und liegen auf dem Weg.  Ab Obervogelsang teilen sich die Malerweg-Wanderer und die Elbradfahrer den Weg, er ist geteert und bei Sonnenschein gibt es keinen Schatten. Tipp: versuchen mit dem Schiff bis Pirna zu fahren.

hier werde ich schwach…
….hier meine Frau
nein, man füttert keine fremden Tiere, wir haben nur gestreichelt
was machst du?
Ruhebank am Malerweg 2019
Geländer am Malerweg 2019
hier gab es 2019 einen sehr schönen Biergarten, nur leider keinen Schiffsanleger….
war bestimmt mal schön….und könnte es sicher wieder werden….

Wir erreichen Pirna und unser Hotel „Am Malerweg“ ist auch nicht weit.

Wir haben uns er Ziel erreicht, den Ausgangspunkt Pirna. Es war eine schöne Wanderung auf dem Malerweg durch die Sächsische Schweiz im Elbsandsteingebirge. Wir haben sehr viel gesehen stellen aber auch fest sehr vieles nicht gesehen zu haben. Ich denke und hoffe, wir werden wieder kommen, um weitere schöne Ecken zu Fuß erkunden zu können.  Vielleicht dann in einer FeWo unter Ausnutzung des doch recht guten ÖPNV. 

Am Abend suchen wir noch eine Gaststätte zum essen, wir finden ein Fischlokal. Ein Risiko? Nein, für uns ein voller Erfolg. Das Essen war sehr gut und der Service prima.