Armin Hasselbächer

Unser französisches Frühstück nehmen wir auf der Terrasse unseres Mobile Home ein, wir hätten auch vor der Rezeption des Campingplatzes frühstücken können. So haben wir noch zusätzlich etwas abwasch, aber unsere Ruhe. 

Im Schlafzimmer und auf der Toilette war es etwas eng aber sauber und gemütlich.

Die Tagesetappe, sie wurde noch um das Teilstück Bédouès nach Florac und von Gare-de-Cassagnes über Cassagnes zur etwas abgelegenen Ziegen-Farm Les Felges verlängert, 25 km Strecke.

Keywords: Bedoues Kirche
Keywords: Pusteblume
Keywords: Bedoues Kirche
Keywords: Bedoues Haus
Keywords: Florac Landschaft
Keywords: Florac Tarn
Keywords: Florac Kuchen
Keywords: Florac Landschaft
Keywords: Florac Tarnon
Keywords: Florac Tarnon
Keywords: Landschaft
Keywords: Chateau Montvaillant
Keywords: Hütte
Keywords: Snack-Bar kurz hinter Saint-Julien-d`Arpaon
Keywords: Tunel
Keywords: Mimente
Keywords: Landschaft
Keywords: Mimente
Keywords: Echse

Ab Saint-Julien-d`Arpaon führt der Weg auf einer ehemaligen Bahntrasse an der Schlucht der Mimente entlang, dabei geht es durch einige Tunnel. Die Tunnel sind kurz und ohne Taschenlampe gut begehbar.

Keywords: Landschaft
Keywords: Jurte Ziegenfarm Unterkunft

Erschöpft erreichen wir den Gare-de-Cassagnes, hier übernachten die meißten Wanderer, uns wurde hier jedoch keine Unterkunft  bestätigt und so geht es weiter 4-5 km  bergauf nach Cassagnes, les Felges. Einer Ziegen-Farm etwas außerhalb.

Die Unterkunft ist leider etwas vom Stevenson-Weg abgelegen, wer gerne einmal in einer Jurte und auf einer Ziegenfarm verweilen möchte ist hier gut aufgehoben.

Wir haben auch hier mit Halbpension gebucht und bekommen unsere Vorspeise, den Hauptgang, Ziegenkäse und Dessert auf der Terrasse serviert. Das Essen ist lecker, wird nur durch die vielen Fliegen gestört. Auf einem Bauernhof muss man allerdings damit leben. Die Jurte war zum Glück Fliegen frei. Duschen und Toilette sind im Wohnhaus untergebracht, zwischen den Jurten gib es für den kurzen Weg Bio-Toiletten.