2. Tag, 24.05.2010 von Oberdischingen nach Äpfingen, ca 22,5 km

Wir haben in dem ruhig gelegenen Haus sehr gut geschlafen. Um 6:45 Uhr war dann aufstehen angesagt. Nach Betten abziehen, packen und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ging es um 9:00 Uhr bei sonnigem Wetter  weiter. Vorbei an der Pfarrkirche führt uns der Weg über die Donau nach Ersingen und dann auf geteertem Fußweg nach Rißtissen.

Hier führt uns der Jakobsweg an der Pfarrkirche und Orts auswärts an einer schönen spätgotischen Kapelle vorbei nach Untersulmetingen / Obersulmetingen 

Ab Rißtissen spüre ich ein leichtes stechen an meinem Fuß, schenke dem aber keine weitere Beachtung.

 

Am Ortsende  legen wir an einer Bank eine Rast ein. Ich habe die erste Blase am kleinen Zeh rechts.

Neben der Kirche wurde für die Pilger ein schöner Rastplatz eingerichtet, im gegenüber liegenden Pfarr-Gemeindehaus standen die sehr sauberen  sanitären Anlagen für Pilger offen. Die letzten 5 km von Schemmerberg nach Äpfingen ziehen sich noch einmal gewaltig. Wir kommen um kurz vor 16 Uhr an.

Im ländlichen Gasthaus “Sand” haben wir eine bequeme Unterkunft gefunden. Nach der nötigen Körperpflege, der Pflege der leidenden Füße und der Wäsche geht es auf eine kleine Erkundung des Ortes mit Abholen des Pilgerstempel in der Kirche. Gestärkt  mit einem leckeren Abendessen und einem sehr guten Gläschen Rotwein im Gasthof Sand konnten wir uns zur Nachtruhe begeben.

 

Weiter geht es mit Tag 3.

Auf der Seite sind teilweise Texte oder Bilder mit einem Link versehen.

Home            zurück              Jakobsweg

Die Rechte an den Fotos liegen alle bei mir, eine Verwendung ist nicht zulässig.